NBA
Nuggets gehen in NBA-Finals wieder in Führung

Miami Heat-Stürmer Jimmy Butler (22) versucht den Ball zu passen, während Denver Nuggets-Guard Kentavious Caldwell-Pope (5) verteidigt. Foto

© Wilfredo Lee/AP

Die Denver Nuggets liegen in den NBA-Finals gegen die Miami Heat wieder vorne. Hauptgrund: Eine auf dieser Bühne einmalige Leistung von Nikola Jokic.

Mit einer bärenstarken Leistung hat Nikola Jokic die Denver Nuggets zum zweiten Sieg in der NBA-Finalserie gegen die Miami Heat geführt. Beim 109:94 in Florida kam der Serbe auf ein Triple Double aus 32 Punkten, 21 Rebounds und 10 Vorlagen und ermöglichte den Nuggets damit einen in der zweiten Halbzeit nicht mehr gefährdeten Sieg. Nie zuvor gab es in einer Partie der NBA-Finals von einem Basketballer eine solche Ausbeute. 

Darauf angesprochen, was ihm das bedeute, sagte Jokic im US-Fernsehen: „Ehrlicherweise nicht viel. Ich bin einfach froh, dass wir ein Spiel gewonnen haben. Wir wollten einfach nicht 1:2 hinten liegen.“ Ins vierte Spiel der Best-of-Seven-Serie gehen die Nuggets nun mit einer 2:1-Führung und brauchen noch zwei weitere Siege zur ersten Meisterschaft ihrer Geschichte. „Wir müssen das nächste gewinnen, das wird unsere Einstellung bleiben und so kommen wir ans Ziel“, sagte Jokic.

Auf die Niederlage im zweiten Heimspiel drei Tage zuvor reagierte sein Team nach einer umkämpften ersten Hälfte nach der Pause mit aller Klasse. Jokic riss die Kontrolle der Partie an sich, Jamal Murray leistete seinen Beitrag mit seinem eigenen Triple Double und kam auf 34 Punkte, 10 Vorlagen und 10 Rebounds. „Er spielt die ganzen Playoffs schon überragend“, sagte Jokic. Zwischenzeitlich hatte Denver 21 Punkte Vorsprung.

Die beiden Heat-Anführer Jimmy Butler und Bam Adebayo kamen ihrerseits auf gute Werte, fanden mit ihren…