Halbfinale gegen USA
Eishockey-Team will erste WM-Medaille seit 70 Jahren

Das DEB-Team ist bei der WM ins Halbfinale eingezogen. Foto

© Roman Koksarov/AP/dpa

Für Deutschlands Eishockey-Team geht es am Samstag im WM-Halbfinale gegen die USA weiter. Nach dem überzeugenden Viertelfinalsieg gegen die Schweiz rechnet sich das Team auch dort eine Chance aus.

Nach dem Viertelfinalerfolg über die Schweiz hat sich die Rückreise der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft nach Finnland unfreiwillig verzögert.

Mit rund einer Stunde Verspätung hob der Flieger mit dem Tross des Deutschen Eishockey-Bundes vom lettischen Riga ins finnische Tampere ab. Der Grund für die Verzögerung war ein Problem mit dem Gepäck.

Am Vortag war das DEB-Team durch den 3:1-Sieg gegen die favorisierten Schweizer erneut ins WM-Halbfinale eingenzogen. „Ich bin einfach stolz. Was die Mannschaft geleistet hat, war überragend“, sagte der bislang beste deutsche WM-Spieler, NHL-Angreifer Nico Sturm.

Am Wochenende hat die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes zum dritten Mal nach 2010 und 2021 wieder die Gelegenheit, die erste WM-Medaille seit 70 Jahren zu holen. „Dann wird es mal wieder Zeit“, sagte Bundestrainer Harold Kreis dazu. Auch 2010 und 2021 hatte Deutschland im Viertelfinale den Erzrivalen aus der Schweiz besiegt und war am Ende WM-Vierter geworden.

WM für Bundestrainer Kreis schon jetzt ein Erfolg

„Toll für uns, noch mal die Chance zu haben. Ich denke, wir gehen mit viel Elan in die Partie und wollen diesmal was holen“, sagte Kapitän Moritz Müller vor dem Halbfinale am Samstag gegen die USA (17.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport). „Wir müssen einfach so spielen wie gegen die Schweiz. Mit Herzblut, mit Leidenschaft und…