Fußball-Bundesliga
Stuttgart gewinnt in Mainz und entkommt vorerst der Abstiegzone

Stuttgarts Wataru Endo (l.) jubelt nach seinem Treffer zum 1:1 – und es kam noch besser

© Torsten Silz / DPA

Im ersten Sonntagsspiel des vorletzten Bundesliga-Spieltags hat der VfB Stuttgart beim FSV Mainz 05 einen Coup gelandet. Mit einem deutlichen Sieg springen die Schwaben auf Tabellenplatz 15.

Serhou Guirassy bleibt die Lebensversicherung des VfB Stuttgart im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Auch dank des elften Saisontores des Angreifers gewannen die Schwaben am Sonntag mit 4:1 (1:1) beim FSV Mainz 05 und verließen einen Spieltag vor dem Saisonende die Abstiegsplätze. Vor Guirassys Tor zum 2:1 (64. Minute) hatte Marcus Ingvartsen die Gastgeber in Führung gebracht (23.), ehe VfB-Kapitän Wataru Endo (41.) der Ausgleich gelungen war. In der Schlussphase machten der eingewechselte Chris Führich (78.) und Tanguy Coulibaly (90.+1) alles klar.

Dem VfB droht aber auch weiterhin der dritte Abstieg innerhalb von sieben Jahren. Vor dem letzten Spieltag, an dem die Stuttgarter am Samstag (15.30 Uhr/Sky) daheim gegen die TSG 1899 Hoffenheim spielen, beträgt der Vorsprung des Tabellen-15. auf einen direkten Abstiegsplatz nur einen Zähler. Dennoch nähert der Auswärtssieg in Mainz die Hoffnung, dass Stuttgarts Trainer Sebastian Hoeneß seine Rettungsmission erfolgreich gestalten kann. 

#Themen