von Chloe Cornish, Sam Fleming und Harry Dempsey

19.05.2023, 13:56
11 Min.

Die G7-Staaten arbeiten an einem Inspektionsregime, das russische Diamanten ins Visier nehmen und Einnahmen des Kreml austrocknen soll. Doch damit könnten sie eine globale Branche destabilisieren.

Dieser Artikel ist eine Übernahme von Capital+, dem digitalen Premium-Angebot von Capital. Für Sie als stern PLUS Abonnenten ist er exklusiv hier bis zum 26.05.2023 abrufbar. Danach wird er wieder ausschließlich für Capital+-Abonnenten zu lesen sein unter www.capital.de/plus

Wenn Sie in den letzten zehn Jahren einen Diamanten getragen, berührt oder angesehen haben, der geschliffen und poliert war, können sie mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er im indischen Surat verarbeitet wurde. In Indien werden mehr als 90 Prozent der Diamanten weltweit gefertigt, und die historische Handelsstadt an der Nordwestküste ist die Hauptstadt der Branche.

Hier anmelden