Im Schatten des Krieges gegen die Ukraine tobt in Russland ein neuer Kampf um die Verteilung des Reichtums. Nicht zum ersten Mal in der Geschichte des Landes.

Bernd Ziesemer

Dieser Artikel ist eine Übernahme von Capital+, dem digitalen Premium-Angebot von Capital. Für Sie als stern PLUS Abonnenten ist er exklusiv hier bis zum 31.01.2023 abrufbar. Danach wird er wieder ausschließlich für Capital+-Abonnenten zu lesen sein unter www.capital.de/plus

An Heiligabend meldeten die russischen Medien den vorläufig letzten mysteriösen Todesfall, der sich in eine lange Liste ähnlicher Vorfälle im vergangenen Jahr einreiht. Alexander Busakow, Generaldirektor der Admiralitätswerft in Petersburg, starb nach offiziellen Angaben „vor seiner Zeit“ und unter „tragischen“ Umständen. Vor ihm segnete ein Dutzend anderer prominenter Wirtschaftsleute das Zeitliche – auffällig viele von ihnen aus der Rüstungsindustrie.

Wahrscheinlich werden wir nie, wie so oft im Reich Wladimir Putins, den wahren Hergang der Ereignisse erfahren. Aber vieles spricht für den gleichen Hintergrund in den meisten dieser Fälle: In Russland tobt ein neuer blutiger Kampf um die Verteilung des riesigen Reichtums.

Hier anmelden