iOS und MacOS
Wichtiges Update für uralte Apple-Geräte: Zeit, das iPhone 5S nochmal aus der Schublade zu holen

Das iPhone 5S erschien im September 2013 – und gehört daher wahrlich zum alten Eisen. Trotzdem versorgt Apple die Geräte noch mit einem weiteren Update.

© Lam Yik Fei / Getty Images

Bei klaffenden Sicherheitslücken lässt sich Apple nicht lumpen. Nachdem das Unternehmen iOS 16.3 für neuere Geräte veröffentlicht hat, bekommen jetzt überraschend auch zehn Jahre alte Knochen noch ein Update.

Das iPhone 5S (hier im stern-Test) hat seine besten Zeiten lange hinter sich. Das gleiche gilt für das erste iPad Air, das iPad Mini 2 und zehn Jahre alte MacBooks. Sofern die Geräte überhaupt noch im täglichen Einsatz sind, war mit einem Update von Apple schon lange nicht mehr zu rechnen. Immerhin hat das iPhone 5S bald zehn Jahre auf dem Buckel.

Neue Produkt-Kategorien

Apple macht sich bereit für die Zeit nach dem iPhone

09.02.2021

Apple gibt Updates für iPhones, iPads und MacBooks frei

Doch die Tech-Oldies wurden im Rahmen der Veröffentlichung von iOS 16.3 (iPhone-Update bringt die meisterwartete Funktion auch nach Deutschland) überraschend mit einer Softwareaktualisierung bedacht. So gab Apple kürzlich iOS 12 (12.5.7), iOS 15 (15.7.3), iPadOS 15 (15.7.3), MacOS Big Sur (11.7.3) und MacOS Monterey (12.6.3) frei.

Auf den Hilfeseiten des Herstellers ist zu sehen, welche Geräte davon profitieren – und darunter sind echte Klassiker. In der Regel versorgt Apple seine Geräte vier bis fünf Jahre, was in der Tech-Welt als respektabler Zeitraum gilt.

Es muss also wichtig gewesen sein, in diesem Fall auch die uralten Geräte zu bedenken. Neue Funktionen bringen die…