Die jüngsten Äußerungen Hans-Georg Maaßens über vermeintlichen „Rassismus gegen Weiße“ bringen das Fass offenbar zum Überlaufen: Die CDU könnte ein Parteiordnungsverfahren anstoßen – ein langes und kompliziertes Unterfangen. Maaßen selbst hat dagegen in der Union offenbar noch Großes vor.

Kritiker sehen eine Blitzradikalisierung. Vom Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz zum völkischen Rechtsaußen in gut vier Jahren. Andere halten es für durchaus denkbar, dass Hans-Georg Maaßen schon in seiner Zeit als Deutschlands oberster Geheimdienstler radikales Gedankengut pflegte – und fordern eine Untersuchung seiner sechsjährigen Amtszeit an der Spitze des Inlandsgeheimdienstes.

So oder so, nun – im Januar 2023 – scheint zumindest das Ende des CDU-Mitglieds Hans-Georg Maaßen näherzurücken. Zahlreiche, auch prominente Vertreter der Christdemokraten fordern nach jüngsten Äußerungen Maaßens (der stern berichtete) den Parteiausschluss des 60-Jährigen.

Hier anmelden