Fußball-Bundesliga
Union Berlin siegt in Bremen und springt auf Platz 2

Jannik Haberer bejubelt das 1:0 von Union Berlin gegen Werder Bremen

© Stuart Franklin / Getty Images

In der Bundesliga hat Union Berlin mit einem Sieg in Bremen die Verfolgung des FC Bayern aufgenommen. Eintracht Frankfurt schafft nur ein Unentschieden gegen Freiburg.

Eintracht Frankfurt ist die Rolle als Bayern-Jäger Nummer eins vorerst wieder los, der SC Freiburg nach dem 0:6-Debakel von Wolfsburg zurück in der Spur. Die Badener und die Hessen trennten sich zum Hinrunden-Abschluss der Fußball-Bundesliga am Mittwoch 1:1 (0:1). Der französische Stürmer Randal Kolo Muani traf in der 42. Minute zur Führung für die Gäste, der deutsche Nationalspieler Matthias Ginter erzielte vor 34.700 Zuschauern im Europa-Park Stadion den Freiburger Ausgleich (47.). Die Eintracht liegt vor der Partie beim FC Bayern München am Samstag damit auf Rang vier, die Freiburger rutschten auf Tabellenplatz sechs ab.

Die Eintracht musste kurzfristig auf Kevin Trapp verzichten. Der Nationaltorhüter fiel wegen einer Erkältung aus und wurde durch den erst 21 Jahre alten Diant Ramaj ersetzt, der 2021 vom 1. FC Heidenheim gekommen war und nach bislang lediglich einem Bundesliga-Einsatz zu seinem Saison-Debüt kam.

SV Werder Bremen – 1. FC Union Berlin

Es bleibt dabei: Werder Bremen kann daheim gegen Union Berlin nicht gewinnen. Auch im dritten Duell beider Fußball-Bundesligisten im Weserstadion setzten sich die Gäste durch. Europa-League-Teilnehmer Union siegte beim Aufsteiger mit 2:1 (1:1) und ist nun Tabellen-Zweiter. 

Vor 41.500 Zuschauern brachte Amos Pieper Werder vier Tage nach dem 1:7-Debakel beim 1. FC Köln zwar in Führung (14. Minute). Janik Haberer (18.) und Kevin Behrens (46.) drehten die…