17. Spieltag
Berisha mit dem Außenrist: Augsburg schlägt Gladbach

Torschütze Mergim Berisha (M) und seine Augsburger holten im Heimspiel gegen Mönchengladbach einen Sieg. Foto

© Peter Kneffel/dpa

Vize-Weltmeister Marcus Thuram ist bei Borussia Mönchengladbach zurück – doch der FC Augsburg jubelt. Matchwinner ist Mergim Berisha mit einem Kunststückchen.

Nach dem eiskalten Fehlstart von Borussia Mönchengladbach ins neue Bundesligajahr vergrub der zerknirschte Trainer Daniel Farke die Hände in seiner dicken Winterjacke. Der Augsburger Trainer Enrico Maaßen packte sich dagegen Manager Stefan Reuter und schrie seine Freude hinaus.

Dank Kunstschütze Mergim Berisha hat der FC Augsburg den ersten Sieg seit Anfang Oktober geholt und Borussia Mönchengladbach weiter in Bedrängnis gebracht. Mit einem herrlichen Volleytreffer mit dem Außenrist in der 82. Minute war der Stürmer beim 1:0 (0:0) vor 23.158 Zuschauern der Matchwinner für die entschlossenen Hausherren.

Selbst die Rückkehr des französischen Vizeweltmeisters Marcus Thuram brachte der offensiv blassen Borussia am Ende nichts. Sie ist in diesem Jahr punktlos und bleibt in der Fußball-Bundesliga auswärts ohne Dreier. Die Augsburger belohnten sich nach ihrem spektakulären 3:4 bei Borussia Dortmund endlich für ihre Angriffsbemühungen und feierten nach acht Spielen wieder einen Sieg.

Weigl: „Große Enttäuschung“

„Das war ganz klar ein verdienter Sieg. Ich freue mich riesig, dass sich die Mannschaft belohnt hat. Sie hat schon am Sonntag in Dortmund ein Riesen-Spiel gemacht, eine unheimlich leidenschaftliche Leistung gezeigt und ist dreimal zurückgekommen. Das zeigt auch, dass wir nachlegen können“, sagte Reuter beim TV-Sender Sky. Der Gladbacher Julian Weigl…