17. Spieltag
Bayer siegt auch bei Wirtz‘ Startelf-Comeback

Bayer Leverkusen setzte seinen Aufwärtstrend mit dem Sieg gegen Bochum fort. Foto

© Marius Becker/dpa

Am 13. März 2022 erlitt Florian Wirtz im Derby gegen Köln einen Kreuzbandriss. Nun steht er wieder in der Leverkusener Startelf. Und bereitet beim 2:0 gegen Bochum ein Tor vor.

Bayer Leverkusen rollt das Feld in der Fußball-Bundesliga weiter von hinten auf. Beim Startelf-Comeback von Florian Wirtz nach 318 Tagen feierte der Vorjahres-Dritte unter anderem durch eine Torvorlage des Nationalspielers beim 2:0 (1:0) gegen den VfL Bochum den fünften Sieg in Serie.

Dadurch arbeitete sich die Werkself nach katastrophalem Saisonstart schon bis auf Rang acht vor, die Europacup-Ränge sind schneller als gedacht wieder in Sichtweite.

Edmond Tapsoba per Foulelfmeter (8. Minute) und Adam Hlozek auf Hereingabe von Wirtz (52.) erzielten die Treffer für Leverkusen. Für Bochum endete eine Serie von drei Siegen. Vier Erfolge nacheinander hatten die Westfalen zuletzt 1980 gefeiert. Der VfL rutschte zum Hinrunden-Abschluss wieder auf den Relegationsplatz ab.

Man merkte beiden Teams schnell an, dass sie nach frustrierendem Start zuletzt Erfolgsserien hingelegt hatten. Wer auf die Siegerstraße kommen sollte, schien schnell klar. Bayers Flügelflitzer Moussa Diaby wurde am Ende eines Solos von Keven Schlotterbeck am Fuß erwischt. Obwohl Leverkusen die Situation zu Ende gespielt und Hlozek an VfL-Keeper Manuel Riemann gescheitert war, gab Schiedsrichter Timo Gerach aus Landau in der Pfalz bei seinem Erstliga-Debüt nach Videobeweis Elfmeter. Der 36 Jahre alte Unparteiische steht eigentlich nicht auf der 24 Namen umfassenden Liste der Bundesliga-Schiedsrichter, bekam aber im Rahmen eines Modells von Schiedsrichter-Boss Lutz-Michael…