Fragen & Antworten
Erdogan lehnt Schwedens Nato-Beitritt ab – was heißt das für das Bündnis?

Von Recep Tayyip Erdogans Entscheidung hängt der Nato-Beitritt Schwedens und Finnlands ab.

© Gabriel Bouys / AFP

Wer wie Schweden der Nato beitreten will, braucht die Unterstützung aller Mitglieder. Doch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will die Aufnahme der Skandinavier nicht unterstützen. Und nun? Fragen und Antworten.

War es das mit der Nato-Mitgliedschaft Schwedens und Finnlands zur Nato? Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nun explizit ausgesprochen, was ohnehin schon länger befürchtet worden war: Dass sein Land kein grünes Licht für den Beitritt der beiden skandinavischen Staaten zum Militärbündnis geben werde. Konkreter Anlass ist eine Koran-Verbrennung in Stockholm. „Wenn ihr der türkischen Republik oder dem religiösen Glauben der Muslime keinen Respekt zollt, dann könnt ihr von uns in Sachen Nato auch keine Unterstützung bekommen“, sagte Erdogan jetzt Ankara.

Was war in Schweden vorgefallen?

Am Wochenende hatten in der schwedischen Hauptstadt rund 100 Rechtsextreme vor der türkischen Botschaft protestiert. Der aus Dänemark stammende rechte Aktivist Rasmus Paludan von der islam- und einwanderungsfeindlichen Partei Stram Kurs (Strammer Kurs), hatte nach einer Rede eine Ausgabe des Koran mit einem Feuerzeug angezündet. Zuvor war zudem ein Video aufgetaucht, das eine an den Füßen aufgehängte Puppe zeigte, die Erdogan ähnelte. Dazu hatten sich schwedische Kurden bekannt.

Wie fallen die Reaktionen in der muslimischen Welt aus?

Die Aktion hat in Teilen der islamischen Welt Empörung ausgelöst. So verurteilt der Staatenbund „Organisation für Islamische Zusammenarbeit“ die „provokative Aktion“, welche die…