Börse in Frankfurt
Dax dreht ins Minus – Anleger vorsichtig

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto

© picture alliance / dpa

Nach einer freundlichen Eröffnung haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt kalte Füße bekommen. Der Dax drehte ins Minus und notierte gegen Dienstagmittag 0,37 Prozent tiefer bei 15.046,98 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,53 Prozent auf 28.539,23 Zähler abwärts. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone sank um rund 0,2 Prozent.

Nach einer freundlichen Eröffnung haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt kalte Füße bekommen. Der Dax drehte ins Minus und notierte gegen Dienstagmittag 0,37 Prozent tiefer bei 15.046,98 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,53 Prozent auf 28.539,23 Zähler abwärts. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone sank um rund 0,2 Prozent.

„Die Phase von schwer einzuschätzenden Konjunkturentwicklungen hält an und zeigt sich verstärkt auch in einzelnen Branchen“, kommentierte der Marktexperte Andreas Lipkow. Vor den an diesem Dienstag anstehenden US-Konjunkturdaten und den US-Unternehmenszahlen unter anderem von den Technologie-Schwergewichten Microsoft und Intel wolle sich niemand „in das falsche Nest setzen“.

Entspannende Nachrichten kamen von konjunktureller Seite: Das Konsumklima in Deutschland hellte sich im Januar leicht auf. Auch die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im Januar weiter verbessert. Erstmals seit einem halben Jahr deutet sie wieder auf Wirtschaftswachstum hin.

MTU-Aktien fielen um ein halbes Prozent, nachdem Exane BNP die Papiere des Triebwerkbauers abgestuft hatte. Die Aktien von Bechtle kletterten als Top-Wert im MDax um 1,8 Prozent. Am Markt wurde das gute Abschneiden der Papiere des IT-Dienstleisters…