von Caspar Tobias Schlenk

22.01.2023, 08:11
7 Min.

Julian Teicke hat mit Wefox ein Milliarden-Start-up aufgebaut, das die alte Versicherungsbranche umkrempeln sollte. Doch das Wachstum basiert auf altbekannten Methoden.

Mitarbeit: Hannah Schwär

Dieser Artikel ist eine Übernahme von Capital+, dem digitalen Premium-Angebot von Capital. Für Sie als stern PLUS Abonnenten ist er exklusiv hier bis zum 29.01.2023 abrufbar. Danach wird er wieder ausschließlich für Capital+-Abonnenten zu lesen sein unter www.capital.de/plus

In seinen Träumen hatte er sich den Job in einem Start-up genau so vorgestellt: Auf seinem Hoverboard fuhr der CEO im Büro zwischen den Schreibtischen herum, während er mit Investoren um neues Geld verhandelte. Jeder kannte jeden. Die Arbeitstage waren lang, aber ohne sich lang anzufühlen – und die Bar war immer gut gefüllt. So erinnert sich Daniel Heller* an seine Anfänge beim Versicherungs-Start-up Wefox.

Hier anmelden