16. Spieltag
Effektive Leverkusener siegen bei Omlin-Debüt in Gladbach

Leverkusen setzte sich knapp in Gladbach durch. Foto

© David Inderlied/dpa

Schlechter hätte das Bundesliga-Debüt für Gladbachs neue Nummer eins nicht laufen können: Trotz des 2:3 gegen Leverkusen wurde Sommer-Ersatz Omlin kaum geprüft.

Bayer Leverkusen hat im West-Duell Borussia Mönchengladbachs neuem Stammkeeper Jonas Omlin das Bundesliga-Debüt gründlich verdorben und sich zum Pflichtspielstart im neuen Jahr weiter aus der Abstiegszone geschossen.

Den effektiven Tempomachern von Trainer Xavi Alonso gelang beim 3:2 (2:0) in Gladbach der vierte Bundesligasieg in Serie und der sechste Erfolg am Stück gegen die Borussen. Der Sieg wurde noch durch das Comeback von Top-Talent Florian Wirtz gekrönt, der in den letzten knapp 20 Minuten erstmals seit seinem Kreuzbandriss vor zehn Monaten wieder in der Bundesliga zum Einsatz kam. Bei den Gladbachern kam auch Florian Neuhaus nach seiner Kreuzbandverletzung im vorigen September zum Comeback.

Mehr als die Anschlusstore durch Lars Stindl (82. Minute/90.+3) gelangen aber nicht mehr. Bayer-Treffer von Mitchel Bakker (21. ), Amine Adli (43.) und Nadiem Amiri (67.) sorgten zuvor für einen denkbar schlechten Start in die Gladbacher Ära nach dem Abschied von Torwart Yann Sommer (34).

Bensebaini patzt

Die langjährige Nummer eins der Borussia, der am Niederrhein und in der Schweizer Nationalmannschaft zu einem der besten Torhüter Europas reifte, hatte die Gladbacher in der vergangenen Woche nach achteinhalb Jahren für gut acht Millionen mit dem Ziel FC Bayern München verlassen. Für die Ablösesumme lockte die Borussia Sommers Landsmann Omlin (29) vom HSC Montpellier in den Borussia-Park. Das Debüt der…