VfB-Sportdirektor Wohlgemuth äußert sich zu Guilavogui-Transfer

Joshua Guilavogui

© Getty Images

Josuha Guilavogui ist ein heißes Thema beim VfB Stuttgart. Die Chancen auf eine Verpflichtung sind zuletzt aber rapide gesunken, wie auch VfB-Manager Fabian Wohlgemuth gestehen musste.

Josuha Guilavogui ist ein heißes Thema beim VfB Stuttgart. Die Chancen auf eine Verpflichtung sind zuletzt aber rapide gesunken, wie auch VfB-Manager Fabian Wohlgemuth gestehen musste.

Für die Mission Klassenerhalt hätte Bruno Labbadia gerne noch ein paar erfahrene Spieler in seinem Kader – wie zum Beispiel Josuha Guilavogui, der sich nun seit mehreren Wochen im Visier des VfB befindet. Hatte es zunächst danach ausgesehen, als hätten die Schwaben gute Chancen auf eine Verpflichtung, so hat sich zuletzt herauskristallisiert, dass der VfL Wolfsburg seinen Führungsspieler im Winter nicht ziehen lassen möchte.

Für den VfB ist das ein Dämpfer, denn Guilavogui hätte der Mannschaft gut zu Gesicht gestanden, wie Fabian Wohlgemuth im Gespräch mit Sky zugab. „Zur Mangelware bei unserer Mannschaft gehören so ein bisschen Erfahrung, innere Führung, mentale Stabilität – in der Hinsicht ist Josuha Guilavogui natürlich jemand, der ein sehr, sehr interessanter Spieler für uns ist“, machte der Sportdirektor keinen Hehl aus dem Stuttgarter Interesse.

Gleichwohl musste Wohlgemuth einsehen, dass sich an Guilavoguis Status „nichts verändert“ hat. „Er ist beim VfL Wolfsburg unter Vertrag und hat aktuell auch keine Freigabe“, erläuterte er den Status Quo. „Da sind so ein paar Nebelkerzen unterwegs, aber keine davon ist bei uns angekommen und es gehört auch zum Respekt gegenüber dem VfL Wolfsburg, dass wir uns zu dem Thema nicht weiter äußern, solange keine grundlegende Gesprächsbereitschaft…