„Heute ist es ein schwerer Moment, ein schwerer Tag“, sagte Rafael Nadal nach seiner überraschenden Niederlage in der zweiten Runde der Australian Open in Melbourne. Der 36 Jahre alte Titelverteidiger hatte sich – körperlich schwer angeschlagen – dem US-Amerikaner Mackenzie McDonald glatt in drei Sätzen mit 4:6, 4:6 und 5:7 geschlagen geben müssen. Humpelnd verließ der spanische Superstar nach dem Spiel die Rod Laver Arena. Seine Frau Maria hatte schon während des Spiels auf der Tribüne Tränen vergossen.

Kehrt Nadal noch einmal zurück? 

„Ich wollte als Titelverteidiger nicht aufgeben“, sagte Nadal mit versteinertem Gesicht: „Es ist die Hüfte. Ich konnte die Rückhand überhaupt nicht schlagen und nicht mehr laufen. Aber ich wollte das Match zu Ende bringen.“ Was die neuerliche Verletzung für seine Zukunft bedeute, ließ der spanische Superstar offen. „Ich hoffe wirklich, dass mich die Verletzung nicht lange von den Plätzen fernhält“, sagte Nadal. Manchmal sei er „all die Verletzungen einfach nur leid“, fügte der Spanier hinzu: „Es geht um die viele Arbeit, die man investieren muss, um wieder auf ein anständiges Niveau zu kommen.“

Nadal hat seit 2005 insgesamt 22 Grand-Slam-Turniersiege gefeiert, so viele wie kein anderer männlicher Tennisprofi. Sollte allerdings Novak Djokovic in diesem Jahr in Melbourne triumphieren, müsste sich Nadal den Rekord mit dem Serben teilen. Nadals einstiger Dauerrivale Roger Federer hatte im vergangenen Jahr nach 20 Grand-Slam-Siegen seine Karriere beendet. Schon damals war darüber spekuliert worden, ob auch Nadal den Tennisschläger an die Wand hängen würde. 

Maria raus, Siegemund weiter

Für die letztjährige Wimbledon-Halbfinalistin Tatjana Maria sind die Australian Open bereits nach der ersten Runde vorbei. Die 35 Jahre alte Deutsche verlor gegen die italienische Qualifikantin Lucrezia Stefanini in drei Sätzen (6:3, 5:7, 4:6). Vor ihr waren bereits sieben andere deutsche Tennisprofis in der Auftaktrunde gescheitert….