Borussia Dortmund
Hat sich das Supertalent verpokert? BVB setzt Moukoko Ultimatum

Youssoufa Moukoko muss sich entscheiden: Beim BVB bleiben oder sich in der großen, weiten Fußball-Welt versuchen

© David Inderlied / DPA

Borussia Dortmund will Moukoko unbedingt mit einem neuen Vertrag ausstatten. Das Talent zögert jedoch mit der Unterschrift, weil internationale Spitzenklubs locken. Sportdirektor Kehl hat ihm deswegen bis zum Ende der Woche ein Ultimatum gesetzt.

Die Worte sind unmissverständlich: „Youssoufa kann dieses Angebot nun annehmen und sich zu Borussia Dortmund bekennen – oder die Wege werden sich trennen“, hat der Sportdirektor von Borussia Dortmund, Sebastian Kehl, im Interview mit dem „Kicker“ angekündigt. „Youssoufa und seine Berater wissen, dass wir in dieser Woche eine Entscheidung erwarten, da wir das Thema vor dem ersten Spieltag geklärt haben wollen. Damit auch der Junge sich ganz den sportlichen Herausforderungen widmen kann.“

Das 18-jährige Supertalent ist jetzt seit sieben Jahren im Verein, seit es aus der Jugendabteilung des FC St. Pauli nach Dortmund kam. Obwohl Moukoko immer eine Altersklasse höher spielte, sorgte der Teenie von Beginn an mit außergewöhnlichen Torqouten und sportlichen Leistungen für Furore. Mit 16 bestritt er als jüngster Spieler der Geschichte seine Debüts in Bundesliga und Champions League. Zuletzt schaffte er den Sprung in die Nationalmannschaft und gehörte zum WM-Kader für Katar.

Interview

Jahresrückblick

DFB-Kapitänin Alexandra Popp: „Gerade habe ich extrem viel Spaß am Fußball“

30.12.2022

Moukoko und Borussia Dortmund verhandeln

Über Monate hinweg haben Moukokos Berater Patrick Williams und Kehl um einen neuen Vertrag gefeilscht, jetzt liegt ein letztes, unterschriftsreifes Angebot vor, weil die Verantwortlichen die…