Mexiko
López Obrador: „Präsident Biden, Sie haben den Schlüssel“

Mexikos Präsident Andres Manuel Lopez Obrador (l) empfängt seinen amerikanischen Amtskollegen Joe Biden am Flughafen von Zumpango. Foto

© Fernando Llano/AP/dpa

Migration, Drogenschmuggel, Klimawandel: Das sind die Themen auf der Agenda von Joe Biden bei seinem Beusch in Mexiko. Doch Amtskollege López Obrador richtet auch deutliche Worte an den US-Präsidenten.

Beim Besuch von US-Präsident Joe Biden hat der mexikanische Staatschef Andrés Manuel López Obrador für eine stärkere wirtschaftliche, politische und soziale Integration auf dem amerikanischen Doppel-Kontinent geworben.

„Es ist an der Zeit, dem Vergessen, der Vernachlässigung und der Geringschätzung Lateinamerikas und der Karibik ein Ende zu setzen“, sagte der Linksnationalist gestern beim Besuch seines US-Kollegen im Nationalpalast in Mexiko-Stadt. „Präsident Biden, Sie haben den Schlüssel zur Öffnung und wesentlichen Verbesserung der Beziehungen aller Länder des amerikanischen Kontinents in der Hand.“

„Brüderlichkeit auf dem amerikanischen Kontinent stärken“

Eine engere Zusammenarbeit in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie der Karibik würde die wichtigste Region der Welt stärken. „Wir haben einen umfassenden Vorschlag. Es geht darum, uns als Wirtschaftsregion in der Welt zu konsolidieren, die Brüderlichkeit auf dem amerikanischen Kontinent zu stärken, unsere Unterschiede und unsere Souveränität zu respektieren und dafür zu sorgen, dass niemand zurückgelassen wird“, sagte López Obrador.

Biden warb für eine engere Zusammenarbeit mit Mexiko und anderen Staaten der Region in vielen Bereichen. Er sprach hier von großem Potenzial. Der US-Präsident betonte aber auch, die USA hätten in den vergangenen Jahren bereits enorm viel für die Länder auf dem…