Dem FC St. Pauli droht der Abstieg. Jetzt übernimmt Fabian Hürzeler den Posten des Cheftrainers: mit nur 29 Jahren. Im Interview mit dem stern spricht er über psychischen Druck im Fußballgeschäft – und darüber, wie man sich als junger Trainer den Respekt bei Alphatieren verschafft.

Sie sind gerade im Trainingslager in Benidorm. Ihrem Team droht der Abstiegt, der NDR schreibt „Gute Laune unter Palmen“. Alles gut bei Ihnen?
Wir arbeiten jeden Tag viele, viele Stunden zusammen, und das ziemlich hart. Ganz ehrlich: Da gehört doch auch der Spaß dazu, oder? Der Druck und die Erwartungen auf uns sind hoch – da brauchst du ein bisschen Freude zwischendurch. Sonst ist der Kopf irgendwann voll und es ist schwer, Inhalte zu vermitteln. Du nimmst mehr auf, wenn du mental entspannter bist. Nur: Wir haben das Trainingslager schon primär gemacht, um an uns zu arbeiten. Das sollte keine Spaßveranstaltung sein.

Hier anmelden