Drei Premier League-Clubs baggern an Sow

Djibril Sow

© Getty Images

Djibril Sow von Eintracht Frankfurt weckt Begehrlichkeiten bei anderen Klubs. Der Schweizer Nationalspieler könnte die SGE bald verlassen – vielleicht sogar schon im Winter?

Djibril Sow von Eintracht Frankfurt weckt Begehrlichkeiten bei anderen Klubs. Der Schweizer Nationalspieler könnte die SGE bald verlassen – vielleicht sogar schon im Winter?

Nach Informationen der Bild-Zeitung haben neben Nottingham Forest nun auch Newcastle United und der FC Arsenal ihre Fühler nach dem Mittelfeldmann ausgestreckt. Bereits im Sommer wollte Nottingham Sow auf die Insel locken und war bereit, mindestens 20 Millionen Euro zu bezahlen. Der 25-Jährige entschied sich jedoch für einen Verbleib am Main.

Gleichzeitig machte Sow deutlich, dass er nach wie vor von einem Engagement in England träumt: „Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass die Premier League mein Wunsch und Ziel ist. Es war auch enorm lukrativ für Eintracht Frankfurt. Aber mein Bauchgefühl hat entschieden, dass ich hierbleibe.“

Djibril Sow: Eintracht-Abgang im Winter unwahrscheinlich

Laut Bild wird die Eintracht den Leistungsträger im Winter auf keinen Fall ziehen lassen. Wie es nach der Saison aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Sows Vertrag läuft 2024 aus. Im Sommer bietet sich also die letzte Gelegenheit, eine Ablösesumme für den Rechtsfuß zu kassieren. Zumindest, wenn Sow seinen Vertrag zuvor nicht verlängert.

Gegenwärtig ist der gebürtige Züricher mit der Schweiz bei der WM im Einsatz und trifft im Achtelfinale auf Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo. Im Mittelfeld der Eidgenossen ist Sow eine feste Größe und stand in allen drei Vorrunden-Spielen von Beginn an auf dem Platz.

Woran hat’s gelegen? Taktik-Guru…