Unabhängige Energiequelle
Tesla Megapack – Der Batteriespeicher, der Großbritannien bei einem Blackout mit Strom versorgen soll

Das Tesla Megapack in Cottingham soll hunderttausende Menschen in Großbritannien bei einem Blackout mit Strom versorgen

© Harmony Energy

Aus Sorge vor einem Blackout im Winter ist in Großbritannien vorzeitig ein Batteriespeicher in Betrieb gegangen. Das „Megapack“ von Tesla soll hunderttausende Menschen im Notfall mit Strom versorgen können. Es ist das wohl das größte Batteriespeichersystem in Europa.

Bislang ist die Stromversorgung in Europa größtenteils gesichert. Doch es ist nicht ausgeschlossen, dass – wohl ähnlich wie derzeit in der Ukraine – auch bei uns der Strom ausfällt oder es sogar zu einem Blackout kommt. In Cottingham im Osten von Großbritannien ist vergangenen Montag (21. November) das größte Batteriespeichersystem Europas ans Netz gegangen, um genau einem solchen Fall vorzubeugen.

Das System mit dem Namen „Tesla Megapack“ besteht aus mehreren Einheiten mit einer jeweiligen Speicherkapazität von 3 MWh (Megawattstunden), was laut Herstellerangaben durchschnittlich 3.600 Haushalte eine Stunde lang mit Strom versorgen kann. Insgesamt kann die Anlage bis zu 196 MWh Strom in einem einzigen Zyklus speichern und soll Energie für 300.000 Haushalte bereitstellen können. Diese sollen so im Notfall zwei Stunden lang Strom haben.

Damit ist der Batteriespeicher im englischen Cottingham deutlich größer als jener in Jardelund, in Schleswig-Holstein, der 2020 den Betrieb aufnahm. Mit einer Speicherkapazität von 48 Megawatt wurde er damals als „einer der größten Batteriespeicher Europas“ betitelt. Das System soll Strom für rund 5300 Haushalte pro Tag bereitstellen können. 

Die englische Firma Harmony Energy, die das „Tesla Megapack“ in Betrieb genommen hat, gibt an,…