Fußball-WM Katar, Tag 6
Harmlose Gastgeber aus Katar stehen kurz vorm Aus

Das war’s wohl für den Gastgeber: Nach dem 1:3 gegen Senegal scheiden die Kataris höchstwahrscheinlich als erste WM-Teilnehmer überhaupt bei diesem Turnier aus

© Hassan Ammar / AP / DPA

Mit der zweiten Niederlage im zweiten Spiel, stehen die Gastgeber aus Katar vor dem WM-Aus. Mit einer kämpferischen Höchstleistung ergattern die Iraner bei ihrer zweiten WM-Partie gegen Wales die ersten drei Turnierpunkte.

Für den stolzen Gastgeber Katar entwickelt sich die Fußball-WM immer mehr zu einem sportlichen Fiasko. Der wenig konkurrenzfähige Asienmeister verlor am Freitag trotz einer kleinen Leistungssteigerung auch sein zweites Gruppenspiel gegen den Senegal 1:3 (0:1) und dürfte damit als erst zweiter WM-Ausrichter nach Südafrika (2010) die Vorrunde nicht überstehen. Dazu passte auch die maue WM-Begeisterung bei den Katarern: Viele Plätze blieben leer.  

Bolaye Dia (41. Minute), Famara Diedhiou (48.) und Bamba Dieng (84.) nutzten die vielen Fehler der Gastgeber vor offiziell 41.797 Zuschauern eiskalt aus und brachten den durch die Verletzung von Bayern-Stürmerstar Sadio Mané so geschwächten Afrikameister im Kampf um das Achtelfinal-Ticket wieder zurück ins Geschäft. Katar, das durch den eingewechselten Mohammed Muntari noch zum Anschlusstor kam (78.), wartet indes weiter auf den ersten Punkt – so schlecht war noch nie ein WM-Gastgeber.

Dabei hatte Katar zwölf Jahre lang viel Geld in die sportliche Entwicklung der Nationalmannschaft gesteckt, seit Juni bereitete sich das Team intensiv auf die Endrunde vor – offensichtlich alles umsonst. Auch gegen den Senegal präsentierte sich die Mannschaft des spanischen Trainers Felix Sanchez lange Zeit als sportliches Leichtgewicht, produzierte viele Fehler und wirkte mitunter hoffnungslos unterlegen. Und dabei wartet der…