Stürmer verletzt
Brasilien bangt um den Superstar: Neymar droht das WM-Aus

Mit schmerzverzerrtem Gesicht sitzt Neymar im WM-Spiel gegen Serbien auf dem Platz. Brasiliens Superstar musste verletzt ausgewechselt werden

Es war fast ein Start nach Maß für Brasilien bei der Fußball-WM in Katar – aber nur fast. Kurz vor Abpfiff musste Superstar Neymar verletzt vom Platz, Erinnerungen an die WM 2014 werden wach.

Es war etwas mühsam, letztlich aber souverän: Mit einem 2:0-Erfolg über Serbien startete Brasilien am Donnerstagabend in die Fußball-WM in Katar – auch dank eines Traumtores von Richarlison. Doch den Sieg könnte die Seleção teuer bezahlt haben, denn Superstar Neymar musste in der 79. Minute unter Tränen vom Platz. Insgesamt neun Mal war der 30-Jährige in der Partie von den Serben gefoult worden, die Neymar teils mit überharten Mitteln attackierten. Die Folge: Neymar verließ humpelnd das Feld, sein Knöchel wurde noch auf der Bank mit Eisbeuteln gekühlt. Später tauchte auch bei den Bildagenturen ein Foto des dick geschwollenen Knöchels auf.

 „Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist“, sagte Abwehrspieler Alex Sandro nach der Partie in der Interviewzone des Lusail-Stadions. Neymar humpelte aus der Arena, Trainer Tite gab aber erste Entwarnung: „Wir sind zuversichtlich, dass er bei dieser WM weiterspielen kann. Er wird diese WM fortsetzen!“ Auch Neymar meldete sich später auf Instagram zu Wort, postete ein Bild einer Buchseite mit einem Zitat. „Glaube haben“, heißt die Überschrift des philosophischen Stücks, dass den Fans Hoffnung auf eine baldige Genesung machen soll. „Daran zu glauben, dass alles trotz Chaos gut sein wird. Das ist die Sicherheit, dass das Beste noch bevorsteht. Es ist das Verständnis dafür, dass alles seine Zeit hat“, hieß es unter anderem darin.

„Das ist absurd“

Flagge eines brasilianischen Bundesstaats sorgt…