von Max Chafkin

25.11.2022, 07:16
16 Min.

Komplett autonome und selbstfahrende Autos faszinieren die Menschheit seit Jahren. Inzwischen wurden hunderte Milliarden investiert – und immer noch gibt es kein marktfähiges Roboterauto. Warum?

Dieser Artikel ist eine Übernahme von Capital+, dem digitalen Premium-Angebot von Capital. Für Sie als stern PLUS Abonnenten ist er exklusiv hier bis zum 2.12.2022 abrufbar. Danach wird er wieder ausschließlich für Capital+-Abonnenten zu lesen sein unter www.capital.de/plus

Das erste Auto weckte Jennifer King um zwei Uhr morgens mit einem lauten, schrillen Surren. „Es klang wie ein Luftkissenboot“, sagt sie, und das sei noch nicht das wirklich Unheimliche gewesen. King wohnt in einer Sackgasse am Rande des Presidio, einem 1500 Hektar großen Park in San Francisco, in dem es eigentlich keinen Durchgangsverkehr gibt. Draußen sah sie einen weißen Jaguar-SUV, der aus ihrer Einfahrt fuhr. Er hatte etwas auf dem Dach, das wie ein riesiger Ventilator aussah – ein Lasersensor – und trug das Logo von Waymo, der Google-Tochter für fahrerlose Autos.

Hier anmelden