Englands Kapitän
Harry Kane setzt verstecktes Regenbogenzeichen – ein mehr als 600.000 Euro teures

Englands Spielführer Harry Kane beim Training im Al Wakrah Sports Complex

© Martin Rickett / PA Wire / DPA

Auch in England trat das Verbot der „One Love“-Armbinde eine heftige Debatte los. Stürmerstar Harry Kane, Kapitän der Three Lions, hat nun offenbar ein tickendes, sehr teures Zeichen gesetzt. 

Dass Fußballer ein Faible für teuren Glitzerkram haben, ist kein Geheimnis. Auch Englands Topstar Harry Kane ist da keine Ausnahme. Doch das, was da am Montag am linken Handgelenk des Topstars aus London funkelte, könnte wohl mehr als ein reines Modestatement sein. Wie britische Medien berichten, wurde der 29-jährige Stürmer vor dem Auftaktspiel gegen den Iran im Khalifa International Stadium mit einer Armbanduhr in Regenbogenoptik gesichtet. Der bunte Luxusartikel kann durchaus als versteckter Protest gegen das Verbot der „One Love“-Kapitänsbinde verstanden werden. Erst kurz zuvor hatte die Fifa das Tragen der „One Love“-Kapitänsbinde verboten und damit – auch in Deutschland – heftige Reaktionen ausgelöst. 

Laut einem Post der Instagramseite „insaneluxurylife“ trug Kane eine seltene Rolex Daytona Rainbow aus 18-karätigem Gold. Die Luxusuhr sei mit 36 Regenbogensaphiren umrandet, mit 56 Diamanten besetzt und umgerechnet mehr als 620.000 Euro wert. Auch die Stundenmarkierungen auf dem teuren Schmuckstück bestünden aus bunten Edelsteinen. Das Luxusaccessoire der berühmten Schweizer Uhrenmanufaktur sei „eines der begehrtesten Stücke auf dem Markt“.

Auch deutsche Nationalmannschaft setzte trotz Verbots ein Zeichen

Genau wie Deutschlands Kapitän Manuel Neuer wollte Harry Kane ursprünglich mit der „One Love“-Armbinde bei der WM in Katar auflaufen – ein Zeichen für Menschenrechte und gegen Diskriminierung und…