Börse in Frankfurt
Dax verteidigt 14.500 Punkte in impulslosem Handel

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto

© Fredrik von Erichsen/dpa

Der Dax hat sich am Freitag kaum vom Fleck bewegt. Weil in den USA einen Tag nach dem Thanksgiving-Fest verkürzt gehandelt wird, fehlten die wichtigen Impulse aus Übersee. Der deutsche Leitindex konnte die am Vortag erreichte Marke von 14.500 Punkten zwar halten, am Nachmittag fiel das Börsenbarometer aber um 0,17 Prozent auf 14.515,10 Punkte zurück. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor zeitgleich 0,48 Prozent auf 25.928,65 Zähler. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone trat mit minus 0,08 Prozent auf 3958,90 Punkte ebenfalls nahezu auf der Stelle.

Der Dax hat sich am Freitag kaum vom Fleck bewegt. Weil in den USA einen Tag nach dem Thanksgiving-Fest verkürzt gehandelt wird, fehlten die wichtigen Impulse aus Übersee. Der deutsche Leitindex konnte die am Vortag erreichte Marke von 14.500 Punkten zwar halten, am Nachmittag fiel das Börsenbarometer aber um 0,17 Prozent auf 14.515,10 Punkte zurück. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor zeitgleich 0,48 Prozent auf 25.928,65 Zähler. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone trat mit minus 0,08 Prozent auf 3958,90 Punkte ebenfalls nahezu auf der Stelle.

Aktuell steuert der Dax auf ein kleines Wochenplus zu – es wäre die achte Woche mit Gewinnen infolge. Seit seinem Tief Ende September hat das Börsenbarometer mittlerweile mehr als 22 Prozent hinzugewonnen. Treiber der jüngsten Erholung waren in dieser Woche die positiven Signale der US-Notenbank Fed gewesen, die nunmehr ein etwas gemäßigteres Tempo bei der Zinswende in Aussicht stellt.

Auf Unternehmensseite hierzulande verdrängte ein Bloomberg-Bericht die Papiere der Deutschen Bank von ihrem Dax-Spitzenplatz, sie reduzierten ihre Gewinne auf zuletzt nur noch 0,2 Prozent. Kreisen…