Black Friday
Leihen statt Kaufen: Kauf-nix-Tag soll zum Umdenken anregen

Leihen statt Kaufen: Das „Zukunftshaus“ in Würzburg setzt sich für eine Gegenbewegung zum Black Friday ein.

© Karl-Josef Hildenbrand / Picture Alliance

Bei Black Friday und Cyber Monday sollen Sonderangebote dazu verführen, Dinge zu kaufen – die man oft genug eigentlich nicht benötigt. Doch es gibt eine Gegenbewegung.

Heckenschere, Raclette, elektrische Eisenbahn – das sind nur ein paar der Dinge, die es im kürzlich eröffneten „Zukunftshaus“ in Würzburg zu leihen gibt. Was sie eint: Alles sind Gegenstände, die man meist nicht täglich benutzt, sondern nur gelegentlich. Statt sie teuer zu kaufen und platzraubend zu Hause zu lagern, kann man sie hier mieten.

Leihen und Reparieren statt Kaufen

Leihen statt Kaufen ist ein Motto, dem immer mehr Menschen folgen. „Leihen und Reparieren ist immer da gewesen, aber es gibt jetzt neue technologische Möglichkeiten“, sagt der Konsumsoziologe Kai-Uwe Hellmann von der Technischen Universität Berlin. Alternativen zum Kaufen werden verstärkt nachgefragt, wenn auch noch von einer Minderheit. In einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts Yougov gab bereits 2018 jede zweite befragte Person an, Dinge zu reparieren. Kleidung zu mieten, konnte sich jede fünfte Person vorstellen. 39 Prozent sagten, allgemein weniger zu kaufen, der Nachhaltigkeit zuliebe.

Online-Schnäppchenjagd

Cyber Monday und Black Friday – Stoppt diesen Wahnsinn!

27.11.2019

Der Kauf-Nix-Tag, der in vielen Ländern jedes Jahr Ende November stattfindet, soll noch mehr Verbraucher dazu ermutigen, zumindest mal einen Tag lang nichts zu kaufen und vor allem: das eigene Konsumverhalten zu reflektieren. Macht es wirklich so viel Spaß, sich mit Einkaufstüten beladen durch die Menschenmassen der Innenstädte zu schieben?…