Britisches Fernsehen
WM-Übertragung: Expertin erfährt während Live-Sendung vom Tod ihrer Mutter

Nadia Nadim als Expertin bei ITV

© itv

Während des Spiels zwischen Dänemark und Tunesien erfuhr die TV-Expertin Nadia Nadim, dass ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall gestorben war. Die 34-Jährige kam als Kind aus Afghanistan nach Europa.

Nadia Nadim sollte beim britischen Fernsehsender ITV das WM-Vorrundenspiel von Dänemark gegen Tunesien erklären und bewerten. Die 34-Jährige hat selbst 100 Länderspiele für die dänische Frauenmannschaft bestritten. Doch als nach dem Schlusspfiff – das Spiel ging 0:0 aus – wieder ins Studio geschaltet wurde, wunderten sich einige Zuschauer. Nadim war nicht mehr zu sehen. Der Moderator erklärte lediglich, dass sie das Studio dringend habe verlassen müssen.

Später sorgte die Fußballerin auf ihrem Instagram-Account für Aufklärung – und enthüllte ein tragisches Schicksal. Während der Live-Sendung hatte sie vom Tod ihrer Mutter erfahren, die auf dem Heimweg vom Fitnessstudio von einem Lastwagen überfahren worden war. „Worte können nicht beschreiben, was ich fühle“, schrieb sie zu einem schwarzen Rechteck. „Ich habe die wichtigste Person in meinem Leben verloren. Es passierte so plötzlich und unerwartet.“

Nadia Nadim: „Ich habe mein Zuhause verloren“

Die Stürmerin erinnerte mit berührenden Worten an ihre verstorbene Mutter: „Alles, was ich bin, bin ich durch sie. Ich habe mein Zuhause verloren und weiß, dass sich nichts mehr so anfühlen wird wie vorher. Das Leben ist unfair und ich verstehe nicht, warum sie und warum auf diese Weise.“ Ihre Mutter, die 57 Jahre alt wurde, sei „eine Kriegerin“ gewesen, die „um jeden Zentimeter in ihrem Leben gekämpft hat“.

Nadim wurde in Afghanistan geboren und wuchs dort auf. Schon als Zwölfjährige verlor sie ihren…