Fußball-WM Katar, Tag 5
1:0 gegen Kamerun: Eidgenossen holen drei Punkte bei zähem WM-Auftakt

Spieler der Schweiz jubeln nach dem 1:0 gegen Kamerun

© Christian Charisius / DPA

Der Schweiz ist der WM-Auftakt – wenn auch knapp – gelungen.  Ausgerechnet Breel Embolo entscheidet das über weite Strecken zähe Duell mit seinem Geburtsland Kamerun.

Siegtor gegen das Heimatland: Mit dem wohl speziellsten Treffer seiner bisherigen Karriere hat Ex-Bundesligaprofi Breel Embolo der Schweiz den erhofften Auftaktsieg bei der Fußball-WM beschert. Der frühere Schalker und Gladbacher traf beim 1:0 (0:0) gegen Kamerun am Donnerstag in der 48. Minute und avancierte in einer über weite Strecken zähen Partie somit zum Matchwinner.

Embolo wurde in Kameruns Hauptstadt Yaoundé geboren. Der Torjubel des 25-Jährigen vor 39.089 Zuschauern im Al-Dschanub Stadion war daher zurückhaltend und wirkte fast ein wenig entschuldigend. Immerhin bezeichnet er sich selbst als großen Fan seines Geburtslandes, das er einst als Kind mit seiner Mutter verlassen hat. Ein Tor hatte er sich, dem Stürmer-Naturell entsprechend, trotzdem fest vorgenommen. 

WM 2022 in Katar

DFB-Elf in der Einzelkritik: Zu viele Spieler patzen, zwei machen die größten Fehler

Für die ambitionierten Schweizer, die im Achtelfinale der EM im vorigen Jahr Weltmeister Frankreich aus dem Turnier geworfen hatten, war es vom Ergebnis her der perfekte Start in die anspruchsvolle Gruppe G. Die Kameruner um den zuletzt formstarken, diesmal aber recht unauffälligen Eric Maxim Choupo-Moting vom FC Bayern München kassierten einen herben Rückschlag. Die weiteren Vorrundengegner der beiden Teams in Katar sind Rekordweltmeister Brasilien sowie Serbien.

Start mit Selbstvertrauen: „Eine der besten Schweizer Nationalmannschaften an, die es je gegeben hat“

Der…