Gladbach: Das sind die Kandidaten für eine Winter-Leihe

Luca Netz ist in Gladbach nur zweite Wahl.

© Getty Images

Gladbach hat mit Leih-Deals gute Erfahrungen gemacht. Im Winter könnten weitere Namen dazu kommen. Mehrere Eigengewächse drängen auf Spielzeit.

Borussia Mönchengladbach hat mit Leihgeschäften gute Erfahrungen gemacht. Aus diesem Grund könnten auch in der anstehenden Wintertransferphase Leih-Deals ein Thema werden. Gleich mehrere Youngsters der Borussia kommen für eine Winter-Leihe in Frage.

Wie eine Leihe im Optimalfall verläuft, zeigt der Fall von Jordan Beyer. Das Eigengewächs hat Gladbach im Sommer auf Leihbasis in Richtung England verlassen. Der Innenverteidiger hat sich für einem Jahr dem FC Burnley angeschlossen. In den ersten Monaten beim Premier-League-Absteiger hat sich Beyer als Stammspieler etabliert.

Der 22-Jährige stand in zehn Spielen auf dem Rasen, absolvierte davon neun Partien von Beginn an. Auf der Innenverteidigerposition gehört Beyer zu den notenbesten Spielern der Championship. Der U21-Nationalspieler steht mit dem FC Burnley aktuell an der Tabellenspitze. The Athletic berichtete im September, dass die Clarets ihn im Falle des Aufstiegs per Kaufoption fix verpflichten können.

Netz drängt auf Spielzeit

Der naheliegende Name für einen Leih-Wechsel ist Luca Netz. Der deutsche U21-Nationalspieler bekommt bei der Borussia zu wenig Einsatzzeit. In dieser Saison steht der 19-Jährige bei einem Startelfeinsatz. Unter Trainer Daniel Farke ist Netz hinter Ramy Bensebaini zweite Wahl. Erst kürzlich äußerte sich das Talent zur Situation: „Im Verein ist es gerade etwas schwierig, Spielzeit zu bekommen. Ramy Bensebaini macht es herausragend, da ist klar, dass nicht viel gewechselt wird.“ Ein Wechsel auf Leih-Basis würde Luca Netz mehr Spielzeit einbringen.