Finanz-Wende: Werder Bremen ist auf Rekordkurs

Frank Baumann

© Getty Images

Werder Bremen darf sich auf größere Einnahmen durch Sponsoring freuen. Die Zahlen sind rekordverdächtig.

Werder Bremen hat für eine Wende gesorgt: Die Hanseaten sind wieder attraktiv für Sponsoren und brechen wohl einen Rekord.

In den besten Zeiten hatte Werder mal 37 Millionen Euro durch Sponsorengelder und Business Seats pro Saison eingenommen. Dank des direkten Wiederaufstiegs stehen die Grün-Weißen vor einer neuen Bestmarke. Werder-Boss Klaus Filbry berichtet: „Die Nachfrage ist so groß wie nie. Wir merken, dass die Leute Lust auf Werder haben.“

Laut Deichstube steht schon jetzt fest, dass Werder mehr als 37 Millionen Euro in diesem Bereich einnehmen wird. „Wir haben es geschafft, vertrauensvolle Partnerschaften weiterzuentwickeln und neue Partner zu gewinnen. Im Business-Bereich sind wir komplett ausverkauft – alle Logen, alles Business-Seats sind weg. Es gibt nur noch vereinzelt Tageskarten“, führt Filbry fort.

Und in Zukunft könnte es noch mehr Geld geben. Trikot-Ausrüster Umbro hat angekündigt, spätestens 2025 bei Werder auszusteigen. Laut Deichstube sei eine frühere Trennung wahrscheinlich. Demnach soll es mehrere Interessenten geben, die mehr als die vier Millionen, die Umbro zahlt, hinblättern wollen. Und auch in Sachen Hauptsponsor Wiesenhof könnte Bewegung kommen – der Vertrag läuft im Sommer aus,

Alles zu Werder bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Finanz-Wende: Werder Bremen ist auf Rekordkurs veröffentlicht.

Goal

#Themen