Jet-Entwicklung
Chinas Hyperschalltriebwerk – von Peking nach Mallorca in einer Stunde mit Billig-Treibstoff Kerosin

Im JF-12-Tunnel können Hyperschalltriebwerke getestet werden

© Commons

In Peking wurde ein Detonationstriebwerk getestet, das Hyperschall- Geschwindigkeiten erreicht und dabei nur normales Kerosin verbraucht. Peking betont den zivilen Nutzen der Entwicklung, aber ein Hyperschallbomber ist weit wahrscheinlicher als ein Passagierflugzeug. 

Chinesische Forscher berichten, dass sie ein Hyperschall-Triebwerk entwickelt haben, welches die neunfache Schallgeschwindigkeit erreicht und mit Kerosin betrieben wird. Das Triebwerk unterscheidet sich im Aufbau komplett von einem herkömmlichen Düsentriebwerk mit seinen Verdichterschaufeln. Es handelt sich um ein schräg aufgebautes Detonationstriebwerk. Der Schub wird dabei nicht durch ein kontinuierliches Verbrennen des Treibstoffs erzeugt, sondern durch eine Welle von Explosionen. Ein Detonationstriebwerk soll effizienter und leistungsfähiger arbeiten als andere Hyperschalltriebwerke wie der Scramjet. Die Detonationswelle besteht aus einer Reihe von Explosionen, die fast zur gleichen Zeit stattfinden. So wird wesentlich mehr Energie freigesetzt als bei einer herkömmlichen Verbrennung mit der gleichen Treibstoffmenge.

Weltraum-Mining

Erdnaher Asteroid besteht aus Metallen im Wert von 11,6 Billionen US-Dollar

07.10.2021

Träges Kerosin exakt zünden

Das Team unter der Leitung von Liu Yunfeng, leitender Ingenieur am Institut für Mechanik der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, veröffentlichte ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift „Journal of Experiments in Fluid Mechanics“. Getestet wurde ein Demonstrator bereits Anfang des Jahres in einer speziellen Anlage in Peking. „Bisher wurden keine Testergebnisse für Hyperschall-Detonationstriebwerke mit Flugkerosin…