Börse in Frankfurt
Fed-Protokoll gibt Dax Auftrieb

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto

© Fredrik von Erichsen/dpa

Das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung gibt dem Dax am Donnerstag auf bereits hohem Niveau weiter Auftrieb. Zudem hellte sich das Ifo-Geschäftsklima, das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer, stärker auf als von Experten erwartet. Der deutsche Leitindex erreichte in der ersten Handelsstunde ein weiteres Hoch seit Anfang Juni und gewann zuletzt 0,77 Prozent auf 14.539,04 Zähler. Er hat seit seinem Jahrestief Ende September nun fast 23 Prozent gewonnen.

Das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung gibt dem Dax am Donnerstag auf bereits hohem Niveau weiter Auftrieb. Zudem hellte sich das Ifo-Geschäftsklima, das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer, stärker auf als von Experten erwartet. Der deutsche Leitindex erreichte in der ersten Handelsstunde ein weiteres Hoch seit Anfang Juni und gewann zuletzt 0,77 Prozent auf 14.539,04 Zähler. Er hat seit seinem Jahrestief Ende September nun fast 23 Prozent gewonnen.

Der MDax der mittelgroßen Werte legte am vorletzten Handelstag der Woche um 1,32 Prozent auf 25.973,18 Zähler zu. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone stand 0,5 Prozent höher.

Das Protokoll der November-Sitzung der US-Notenbank Fed hält die Chance auf die Jahresendrally am Aktienmarkt am Leben. Die Fed stellte ein vorsichtigeres Zinserhöhungstempo in Aussicht. Dies komme sowohl am Aktien- als auch am Rentenmarkt gut an, sagte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Das Protokoll habe die hochgesteckten Erwartungen der Börsianer erfüllt.

Auf der Sitzung Anfang November hatte die Fed ihren Leitzins zum vierten Mal in Folge kräftig um 0,75 Prozentpunkte erhöht. US-Notenbankchef Jerome Powell und andere Fed-Vertreter hatten zuletzt aber ein…