Fußball-WM Katar, Tag 4
Belgien erkämpft Sieg gegen Kanada – Spanien schießt sich für Deutschland warm

Michy Batshuayi bejubelt sein 1:0 für Belgien gegen Kanada

© Tom Weller / DPA

In ihrem ersten Spiel teilen sich die Kroaten um Topstar Luka Modrić und Außenseiter Marokko nach einem zähen 0:0 die Punkte. Deutschland unterlag Japan 1:2. Spanien zeigte sich gegen Costa Rica in Torlaune. Und Kanada macht Belgien das Leben schwer – verliert aber doch.

Routine schlägt Leidenschaft: Belgiens Alt-Stars haben Alphonso Davies‘ glücklosen Kanadiern eine schmerzhafte WM-Rückkehr beschert. Auch wegen eines verschossenen Handelfmeters des Bayern-Stars verlor Kanada am Abend 13.361 Tage nach dem zuvor letzten WM-Spiel 0:1 (0:1) gegen den WM-Dritten von 2018. Michy Batshuayi (44. Minute) von Fenerbahce Istanbul sorgte in Al-Rajjan für den glücklichen achten Vorrundensieg Belgiens in Serie bei einer WM.

Die jungen spielstarken Kanadier hingegen belohnten sich nicht für ihren beherzten Auftritt und blieben auch 36 Jahre nach dem zuvor letzten WM-Spiel 1986 in Mexiko punkt- und torlos bei einem Welt-Turnier. Die Chance zu einem Achtungserfolg wäre da gewesen, doch Bayerns Davies setzte einen Handelfmeter (10.) in die Arme von Belgiens Welttorhüter Thibaut Courtois. 

Die Eishockeynation machte vor 40.432 Zuschauern von Beginn an Dampf. Voller Leidenschaft setzte der WM-Rückkehrer Belgien unter Druck. Die in die Jahre gekommene, noch titellose Goldene Generation der Belgier fand erst mühsam ins Spiel und hatte beim Elfmeter Glück. Ein klares Handspiel von Atlético Madrids Yannick Carrasco erkannte der sambische Schiedsrichter Janny Sikazwe erst nach Intervention des Videoschiedsrichters. Courtois wurde durch den schwach geschossenen Strafstoß zum ersten belgischen Keeper seit 66 Jahren, der bei einer WM einen Elfmeter hielt.

Spanien –…