Spielen Xavi und Iniesta wieder?! Spaniens irre Statistik gegen Costa Rica

Gavi

© Getty Images

Spanien hatte beim 7:0-Sieg zum Auftakt der WM gegen Costa Rica eine historische Ballbesitz- und Passstatistik.

Spanien ist mit einem furiosen 7:0 über Costa Rica in die WM gestartet. Damit sind die letzten Zweifel ausgeräumt: die Mannschaft von Luis Enrique zählt zu den Top-Favoriten auf den WM-Titel. Besonders beeindruckend waren die Pass- und Ballbesitzstatistik der Spanier – das erinnert an die goldenen Zeiten mit Andres Iniesta und Xavi!

‚Das war ja nur Costa Rica‘ oder ‚Ergebnisse können täuschen – könnte man meinen, nicht so aber nach dieser Spanien-Gala zum WM-Auftakt. Das war zweifellos der beste Auftritt, den wir bei diesem Turnier gesehen haben (und das in dem Wissen, dass Saudi Arabien Argentinien geschlagen hat).

Die Spanier spielten einen unwiderstehlichen Fußball, der an legendäre Zeiten erinnert, als noch Spieler wie Andres Iniesta oder Xavi die Tretschuhe geschnürt haben. Offenbar kann Spanien mit der neuen Generation um Gavi und Pedri nahtlos anknüpfen.

Ballbesitz- und Passstatistik: Spanien mit historischen Werten gegen Costa Rica

Denn was beim Spanien-Sieg über Costa Rica neben dem Ergebnis herausstach, war die unglaubliche Pass- und Ballbesitzstatistik. Mit Abpfiff hatte Spanien 81,3% Ballbesitz, was der höchste Wert bei einer WM seit 1966 (!) ist. Zudem zeigte sich die absurde Dominanz über Costa Rica anhand der Passstatistik: unfassbare 976 Pässe spielte das Team von Luis Enrique während der Partie, Costa Rica hingegen brachte es nur auf 165.

Noch ein historischer Wert: Gavi, seit dem 5. August 18 Jahre alt, ist nicht nur Spaniens jüngster WM-Schütze aller Zeiten, sondern auch seit 1958 der jüngste WM-Torschütze überhaupt. Damals knackte diesen Rekord ein gewisser Pele.

Das Ergebnis, das Spiel – und vor allem diese…