„Das ist absurd“
Flagge eines brasilianischen Bundesstaats sorgt für Tumult vor WM-Stadion – sie zeigt einen Regenbogen

Das Stadion in Lusail ist eine von acht Spielstätten bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar – und Schauplatz eines neuen Regebogenfahnen-Eklats

© Khaled Desouki / AFP

In Katar sind brasilianische Fans offenbar von einem Mann angegangen worden, weil sie die Flagge ihres Bundesstaates gezeigt haben. Darauf zu sehen: ein Regenbogen. Ein Journalist, der die Szene beobachtet haben will, geriet anschließend in den Fokus der Sicherheitskräfte.

Es gibt wieder Ärger in Katar, wieder wegen einer Regenbogenflagge – und wieder ist ein Journalist dabei ins Fadenkreuz der Sicherheitskräfte geraten. Der Fall wirkt diesmal jedoch noch bizarrer als die bisherigen.

Nach Angaben des portugiesisch-brasilianischen Journalisten Victor Pereira ist eine Gruppe von brasilianischen Fans vor dem Stadion in Lusail von einem Mann bedrängt worden, nachdem sie eine Flagge des Bundesstaats Pernambuco im Osten des südamerikanischen Landes gezeigt haben sollen. „Der Typ in einem weißen Gewand schnappte sich die Flagge, warf sie auf den Boden und begann, darauf herumzutrampeln“, berichtete Pereira, der die Szene beobachtet haben will, der Nachrichtenagentur Reuters. Der Vorfall soll sich nach der Partie zwischen Argentinien und Saudi-Arabien (1:2) am Dienstag ereignet haben. Auch mehrere brasilianische Medien berichteten.

Flagge des brasilianischen Bundesstaats Pernambuco

Die Flagge Pernambucos zeigt in der oberen Hälfte unter anderem einen dreifarbigen Regenbogen und einen gelben Stern auf blauem Grund, in der unteren Hälfte ein rotes christliches Kreuz auf weißem Grund. Welches dieser Symbole den mutmaßlichen Zorn des Mannes ausgelöst hat, ist unklar. Journalist Peireira ging davon aus, dass den Regenbogen…