Fußball-WM
Stotter-Start für Kroatien – 0:0 gegen Marokko

Marokkos Achraf Hakimi (r) und der Kroate Borna Sosa im Zweikampf. Foto

© Adam Davy/PA Wire/dpa

Der Vize-Weltmeister ist noch nicht in WM-Form. Beim 0:0 gegen Marokko gelingt Modric und Co. nicht viel. Beim Außenseiter muss Bayern-Verteidiger Mazraoui verletzt runter.

Glücklich schaute Superstar Luka Modric nicht gerade drein, als er mit seinen Teamkollegen nach dem WM-Stotterstart in die kroatische Fan-Kurve schlenderte. Bei der enttäuschenden Nullnummer gegen Marokko wurde Vize-Weltmeister Kroatien seinen Titelambitionen bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar noch nicht gerecht.

Das Remis im Duell mit den Nordafrikanern vor 59.407 Zuschauern in Al-Chaur war zu wenig für die eigenen Ansprüche. „Das war ein schweres Spiel, vor allem in den ersten 15 Minuten. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht“, sagte Modric.

Die Kroaten müssen sich in den nächsten Gruppenspielen gegen Kanada und Mitfavorit Belgien schon steigern, sonst droht bei der sechsten Endrunden-Teilnahme zum vierten Mal das Vorrunden-Aus. Daran mag Modric keinen Gedanken verschwenden. „Ich glaube, dass es im Verlaufe des Turniers besser wird“, sagte der 37-Jährige vom Champions-League-Sieger Real Madrid und bekräftigte: „Natürlich haben wir große Ambitionen, aber das erste Ziel ist, die Gruppenphase zu überstehen. Dann können wir ein gefährlicher Gegner werden.“

Außenseiter Marokko darf – auch dank der vielen Fans im Rücken – auf weitere Überraschungen hoffen. Ob Bayern-Profi Noussair Mazraoui aber in den nächsten Spielen mitwirken kann, ist fraglich. Der Außenverteidiger verletzte sich bei einem Kopfball offenbar an der Hüfte und musste mit einer Trage vom Platz gebracht werden. 

Modric der älteste Spieler der WM in Katar