Fußball-WM in Katar
Spanien wirbelt: 7:0 gegen Costa Rica vor Duell Deutschland

Torjubel bei den Spaniern, die 7:0 Costa Rica besiegten. Foto

© Li Ga/Xinhua/dpa

Die erste spanische Tor-Fiesta! Leipzigs Dani Olmo trifft auch. Deutschlands nächster Gegner ist in WM-Form. Costa Rica – bemitleidenswert.

Nach der beeindruckenden Tor-Fiesta zu Spaniens höchstem WM-Sieg ließ sich der Mitfavorit um Jubiläumstorschütze Dani Olmo nur kurz von den Fans feiern und verschwand schnell in der Kabine. Mit einem leichtfüßigen 7:0 (3:0) gegen Costa Rica stimmte sich das Team von Trainer Luis Enrique auf den Gruppenschlager am Sonntag gegen Deutschland ein.

Vor 40.013 Zuschauern in Doha trafen am Mittwochabend Dani Olmo von RB Leipzig (11. Minute), Marco Asensio (21.), Ferrán Torres (Foulelfmeter/31. und 54.), Gavi (74.), Carlos Soler (90.) und Alvaro Morata (90.+2) gegen den überforderten Außenseiter.

„Ich weiß nicht, ob wir WM-Favorit sind, aber wir haben sicherlich gute Chancen. Wir haben große Lust, etwas Großes zu schaffen“, sagte Doppel-Torschütze Torres nach der Partie der ARD. „Wir versuchen immer, unser Spiel aufzuziehen, und heute haben wir das gezeigt.“

König Felipe VI. klatschte genüsslich in der Ehrenloge, auf dem Rasen des Al-Thumama-Stadions machte Spanien im Schongang die erste Titelansage. Den höchsten Sieg bei einer WM hatten sie bis dahin 1998 mit einem 6:1 gegen Bulgarien erzielt.

Selbstbewusst und stark

Vier Jahre nach dem Achtelfinal-Aus in Russland gegen das Gastgeber-Team und acht Jahre nach dem Scheitern in der Vorrunde als Titelverteidiger in Brasilien traten die Spanier mit dem Selbstbewusstsein und der Stärke eines Mitfavoriten auf. Trainer Luis Enrique setzte im offensiven Mittelfeld auf die Barcelona-Jungstars Gavi und Pedri, die gleich mächtig…