DFB-Pleite gegen Japan
Flicks Fehler: Der Bundestrainer trägt eine Mitschuld an der bitteren Niederlage

Hansi Flick: „brutal enttäuscht“

© Christian Charisius / DPA

Die deutsche Nationalelf hätte das Spiel gegen Japan niemals verlieren dürfen. In der ersten Halbzeit überlegen, leistete sie sich in der Folge eklatante Fehler. Bundestrainer Hansi Flick trug mit seinen Auswechslungen zur Pleite bei.

Was für ein Schock. Die 1:2-Niederlage gegen Japan zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Katar ist für die Nationalelf das denkbar schlechteste Ergebnis, um in das Turnier zu starten. Das Erreichen des Achtelfinales erscheint wie Wunschdenken angesichts des nächsten Spiels gegen starke Spanier, die Costa Rica mit 7:0 rasierten. Die Niederlage ist ein Wirkungstreffer, und das war den Protagonisten in den Interviews nach dem Spiel anzumerken. 

Mit düsteren Mienen versuchten Thomas Müller („Es ist aberwitzig, dass wir hier mit einer Niederlage dastehen“) oder Ilkay Gündogan („Wie die Tore gefallen sind, das darf uns nicht passieren“) Worte für die unfassbare Wendung zu finden, die dieses Spiel erfahren hatte. Deutschland war lange das bessere Team und führte 1:0, bis die Partie nach einer System-Umstellung und den Auswechslungen von Bundestrainer Hansi Flick plötzlich kippte. Innerhalb von acht Minuten erzielten die Japaner zwei Tore (75. und 83. Minute) und drehten das Spiel zu ihren Gunsten.

WM 2022 in Katar

DFB-Elf in der Einzelkritik: Zu viele Spieler patzen, zwei machen die größten Fehler

Bastian Schweinsteiger zerpflückt die DFB-Elf

Als Hansi Flick nach dem Schlusspfiff ins ARD-Studio kam, um das Unerklärliche zu erklären, war Experte Bastian Schweinsteiger gerade dabei, die Leistung der Nationalelf gnadenlos zu zerpflücken. Schweinsteiger sagte Dinge wie : „Es ist wirklich enttäuschend, dass…