Rekordspieler
Christiano Ronaldo und Manchester United trennen sich

Cristiano Ronaldo von Manchester United

© Oli SCARFF / AFP

Der portugiesische Fußballprofi Christiano Ronaldo verlässt den englischen Club Manchester United mit sofortiger Wirkung. Das gab der Verein bekannt. Zuvor hatte Ronaldo gegen seinen Club geätzt.

Cristiano Ronaldo verlässt Manchester United im gegenseitigen Einvernehmen mit sofortiger Wirkung.

„Der Verein dankt ihm für seinen immensen Beitrag in zwei Spielen im Old Trafford, in dem er in 346 Spielen 145 Tore erzielte, und wünscht ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft“, heißt es in einer Mitteilung des englischen Fußballclubs vom Dienstagabend.

„Jeder bei Manchester United konzentriert sich weiterhin darauf, den Fortschritt des Teams unter Erik ten Hag fortzusetzen und zusammenzuarbeiten, um auf dem Platz erfolgreich zu sein“, heißt es darin weiter. 

Christiano Ronaldo kritisierte Trainer und Verein

Superstar Ronaldo, der derzeit bei der WM in Katar im Einsatz ist, hatte in einem Interview mit dem britischen Starmoderator Piers Morgan den Clubverantwortlichen von Man United und Trainer Erik ten Hag „Verrat“ vorgeworfen und die Inhaberfamilie Glazer kritisiert. Die Glazers interessierten sich nicht für den Club, schimpfte der Portugiese in dem Interview, das beim Sender TalkTV an zwei Abenden ausgestrahlt wurde. Vor Trainer Ten Hag habe er keinen Respekt, weil dieser ihn auch nicht respektiere.

Nachdem erste Auszüge aus dem Interview veröffentlicht worden waren, hatte Man United mitgeteilt, man wolle erst alle Fakten analysieren, bevor man darauf reagiere. Manchester United hatte am Freitag Konsequenzen angekündigt. „Manchester United hat heute Morgen angemessene Schritte als Reaktion auf Cristiano Ronaldos kürzliches…