Comeback-Verzögerung bei Haller: BVB sieht keinen Handlungsbedarf

FBL-AWARD-BALLON D’OR-2022

© Getty Images

Sebastien Haller muss erneut operiert werden und wird dem BVB auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen: Dortmund baut in der Zeit weiter auf Moukoko und Modeste

Die Rückkehr von Sebastién Haller verzögert sich, wie inzwischen bekannt ist, für unbestimmte Zeit. Der Angreifer muss sich aufgrund seiner Hodenkrebserkrankung einer zweiten OP unterziehen. Die Hoffnungen auf Einsätze in dieser Saison verringern sich damit. Viel wichtiger ist, dass der 28-Jährige überhaupt wieder vollständig gesund wird. Einen Haller-Ersatz möchte der BVB aber nicht verpflichten.

Dank Youngster Youssoufa Moukoko ist es dem BVB einigermaßen gelungen, das Fehlen von Haller zu kompensieren. Anthony Modeste konnte seinen Teil dazu hingegen nicht beitragen. Demnach fällt die Situation im Angriff eher mäßig zufriedenstellend aus. Klar ist auch, dass man mit Haller in dieser Saison nicht mehr planen kann und wird.

Dortmund nicht auf Stürmersuche: Moukoko muss es richten

Laut Informationen der Ruhr Nachrichten möchte Borussia Dortmund im Winter aber dennoch keinen neuen Stürmer verpflichten. Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen, zumal man ja bereits mit Anthony Modeste im Sommer reagiert hat. Zwar wird der Kölner Top-Torjäger der Vorsaison wohl keine Bäume mehr ausreißen, jedoch besteht so immerhin die Chance, die Entwicklung von Moukoko voranzutreiben.

Aufgrund der Tatsache, dass der Vertrag des Top-Talents im Sommer 2023 ausläuft, wäre es taktisch absolut unklug, ihm einen weiteren Stürmer vor die Nase zu setzen. Die Chancen auf eine Verlängerung stehen sicherlich besser, wenn der 17-Jährige weiterhin regelmäßig spielen und sich weiter entwickeln darf.

Im Sommer wird man die Sachlage in Dortmund neu bewerten. Prognosen kann…