Telekommunikation
Cisco schlägt sich gut – Umsatzprognose erfreut Anleger

Außenansicht des Hauptsitzes von US-Netzwerkausrüster Cisco in Santa Clara. Foto

© Paul Sakuma/AP/dpa

Cisco kann sich nach einem überraschend gut verlaufenen Quartal auf zufriedene Anleger freuen. Dank geringerer Probleme in den Lieferketten übertrifft der Netzwerkhersteller die Erwartungen.

Der US-Netzwerkausrüster Cisco hat sich im jüngsten Geschäftsquartal dank nachlassender weltweiter Lieferkettenprobleme überraschend gut geschlagen und eine zuversichtliche Umsatzprognose abgegeben. In den drei Monaten bis Ende Oktober legten die Erlöse im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 13,6 Milliarden Dollar (13,1 Mrd Euro) zu, wie Cisco am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Betriebsgewinn stieg um drei Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar.

Damit übertraf Cisco die Erwartungen der Wall Street. Für das gesamte laufende Geschäftsjahr stellte der Konzern ein Umsatzwachstum zwischen 4,5 und 6,5 Prozent in Aussicht. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit einem Kurssprung um fünf Prozent. Cisco stellt vor allem sogenannte Router und Switches für Internet- und Datenverkehr her. Zudem bietet der Konzern den Videokonferenz-Dienst Webex an und profitiert damit vom Trend zum Homeoffice.

dpa

#Themen