Interesse aus Italien: Zieht es Wolfsburg-Bankdrücker Brekalo in die Serie A?

Niko Kovac, Josip Brekalo

© Getty Images

Josip Brekalo spielt beim VfL Wolfsburg so gut wie keine Rolle mehr. Im Winter könnte es ihn erneut in die Serie A ziehen.

Unter Niko Kovac spielt Josip Brekalo so gut wie keine Rolle. Im Winter könnte es den Bankdrücker des VfL Wolfsburg zurück nach Italien ziehen.

Mit gerade einmal neun Einsätzen, davon drei aus der Startelf heraus, gehört Josip Brekalo zweifelsohne in die zweite oder gar dritte Reihe beim VfL Wolfsburg. Die insgesamt 269 Einsatzminuten nach 15 Spielen sind dafür ein klares Zeichen.

Über die letzten Wochen hat es auch nicht den Eindruck gemacht, dass Niko Kovac demnächst wieder vermehrt auf den 24-Jährigen setzen könnte. Eher im Gegenteil: Spielte Brekalo zu Saisonbeginn hier und da noch, saß er zuletzt nur noch auf der Bank – oder sogar auf der Tribüne.

Italien-Interesse: Winter-Wechsel für Brekalo möglich

Entsprechend rückt auch für ihn das Winter-Transferfenster in den Fokus. Es ist gut möglich, dass er den VfL verlassen wird.

Interesse scheint es etwa in Italien zu geben. Laut Sport Italia beschäftigt sich Monza mit einem potenziellen Transfer des Flügelspielers.

Der Tabellen-14. der Serie A möchte sich noch auf den Außenbahnen verstärken, um nach dem Aufstieg in der Vorsaison die Klasse halten zu können. Die Chancen dafür stehen bislang recht gut. Brekalo soll einer der Spieler sein, die diesen Erfolg für den Klub besiegeln sollen.

Der Kroate hatte bereits die vorige Saison in Italien verbracht. Per Leihe spielte er als Stammspieler für den FC Turin auf. Gut möglich, dass er dabei bereits einen guten Eindruck hinterlassen hat. Sein Vertrag bei den Wölfen läuft zum Sommer aus.