Formel 1
Das muss man zum Großen Preis von Abu Dhabi wissen

Sebastian Vettel fährt in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix. Foto

© Matthias Schrader/AP/dpa

Abu Dhabi wird auch ein Grand Prix des Abschieds. Sebastian Vettels Karriereende in der Formel 1 überstrahlt alles. Es gibt aber noch sportliche Entscheidungen.

5635 Tage nach seinem ersten Grand Prix in Indianapolis bestreitet Sebastian Vettel sein letztes Formel-1-Rennen. In Abu Dhabi geht an diesem Sonntag (14.00 Uhr/Sky) die große Karriere des viermaligen Weltmeisters zu Ende.

Sebastian Vettel verabschiedet sich

2007 gab Sebastian Vettel im BMW-Sauber sein Renndebüt, 2022 in Abu Dhabi fährt er im Aston Martin seinen letzten Grand Prix. Dazwischen liegen 53 Siege, 57 Pole Positionen und vier Weltmeisterschaften. „Es ist ein Austausch für etwas Anderes, für etwas Aufregendes“, sagte Vettel vor seinem 299. und letzten Grand Prix über den Übergang in sein künftiges Leben. Aus dem Formel-1-Wunderkind, das seit Abu Dhabi 2010 mit 23 Jahren und 134 Tagen noch immer jüngster Weltmeister der Geschichte ist, entwickelte sich der Klima- und Menschenrechtsaktivist. „Es gibt Größeres als die Formel 1“, befand der 35-Jährige, der künftig auch mehr Zeit mit seiner Frau Hanna und den drei Kindern verbringen will.

Sergio Perez braucht Unterstützung

Die verweigerte Hilfe von Max Verstappen in São Paulo hat Sergio Perez gekränkt. In sportlich unbedeutender Position widersetzte sich der Red-Bull-Star der Teamorder und kostete seinen mexikanischen Teamkollegen im Kampf um die Vize-Weltmeisterschaft Punkte. „Nach allem, was ich für ihn getan habe, bin ich natürlich enttäuscht. Ich habe in der Vergangenheit eine Menge für ihn getan“, sagte Perez, der vor dem Finalrennen in der Wüste gleichauf mit Charles Leclerc auf dem zweiten…