Triathlon auf Hawaii
Haug wird erneut Dritte bei Ironman-Weltmeisterschaft

Die deutsche Triathletin Anne Haug während der Laufetappe beim Datev Challenge Roth. Foto

© Daniel Karmann/dpa

Anne Haug hat den erneuten Titeltriumph bei der Ironman-Weltmeisterschaft verpasst, aber wieder einen Podiumsplatz erreicht. Die 39 Jahre alte Profi-Triathletin aus Bayreuth schaffte es nach 3,86 Kilometern Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen auf den dritten Platz.

Anne Haug hat den erneuten Titeltriumph bei der Ironman-Weltmeisterschaft verpasst, aber wieder einen Podiumsplatz erreicht. Die 39 Jahre alte Profi-Triathletin aus Bayreuth schaffte es nach 3,86 Kilometern Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen auf den dritten Platz.

Die erste deutsche Ironman-Weltmeisterin (2019) musste sich im Ziel in Kailua-Kona diesmal Sensationssiegerin Chelsea Sodaro aus den USA bei deren WM-Debüt auf Hawaii und der Britin Lucy Charles-Barclay geschlagen geben. Haug hatte schon bei der im Mai in St. George nachgeholten WM von 2021 sowie 2018 auf Hawaii den dritten Platz belegt. 

Vierte wurde mit einer starken Leistung bei erneut harten Bedingungen mit großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit die Heidelbergerin Laura Philipp. Ohne eine Zeitstrafe von fünf Minuten auf dem Rad wäre für die 35-Jährige wohl noch mehr drin gewesen.

Für Siegerin Sodaro ist es der größte Erfolg ihrer Karriere. Die 33-Jährige war vor gut anderthalb Jahren Mutter geworden und hatte nach einer Babypause im Juni in Hamburg zum ersten Mal einen Ironman bestritten. Nach Platz zwei in der Hansestadt hinter Philipp zeigte Sodaro bei ihrem Hawaii-Debüt vor allem eine beeindruckende Laufleistung beim abschließenden Marathon. An diesem Samstag starten die Profi-Männer. Wegen der vielen Altersklassenathletinnen und -Athleten durch die Hawaii-Ausfälle…