Messenger
Screenshot-Sperre bei Whatsapp: Warum man manche Nachrichten bald nicht mehr abknipsen kann

Die Screenshot-Funktion wird in der neuen Testversion für manche Nachrichten deaktiviert

© Whatsapp/fizkes / Getty Images

Schnell einen Screenshot gemacht und weitergeleitet – so teilen viele Whatsapp-Nutzer Chats auch mit anderen. Doch das geht bald wohl nicht mehr uneingeschränkt: Der Messenger arbeitet an einer Sperre für die Abknips-Funktion

Es war eines der wichtigsten Features von Snapchat: Weil man einstellen konnte, dass das Gegenüber die Bilder nur einmal zu Gesicht bekam, wurde Snapchat unter Jugendlichen enorm beliebt. Und auch Konkurrent Whatsapp hat die Funktion längst übernommen. Allerdings lässt sich die Beschränkung dort leicht umgehen – indem man einfach einen Screenshot macht. Jetzt arbeitet der Messenger daran, das zu unterbinden.

Wie der auf Whatsapp-Testversionen spezialisierte Blog „WABetainfo“ berichtet, findet sich in der jüngsten Betaversion des Messengers für Android eine entsprechende Sperre. Whatsapp scheint dafür die Funktion zum einmaligen Versenden von Fotos und Videos überarbeitet zu haben, so der Blog. Versucht man eine der verfallenden Nachrichten per Bildschirmfoto zu sichern, erscheint stattdessen – Nichts.

Heimlich mitlesen

Whatsapp-Status anonym anschauen: So bleiben Sie unentdeckt

23.08.2022

Whatsapp: Keine heimlichen Screenshots mehr

Das zeigen Belegbilder des Blogs. Statt den Inhalt der Einmal-Nachricht anzuzeigen, erscheint bei Screenshots demnach einfach eine schwarze Fläche. Eine schriftliche Anmerkung weist zudem darauf hin, dass Screenshots „aus Sicherheitsgründen“ nicht möglich seien. Eine weitere beliebte Umgehungs-Maßnahme wird ebenfalls geblockt: Startet ein Nutzer die Bildschirm-Aufnahme-Funktion des Smartphones, um ein Bild oder Video auf diese…