US-Bundesstaat Louisiana
Kampf gegen Abtreibungsverbot: Kandidatin für US-Kongress zeigt in Wahlspot, wie sie ihren Sohn gebärt

Katie Darling, Kandidatin für die Kongresswahlen aus Louisiana, bei der Geburt ihres Sohnes: „Wir sollten schwangere Frauen beruhigen und nicht ihr Leben aufs Spiel setzen“.

© Screeenshot Youtube-Video Katie Darling

Louisiana hat wie viele republikanisch regierte US-Bundesstaaten ein rigides Abtreibungsgesetz erlassen. Katie Darling war darüber so entsetzt, dass sie nun für den US-Kongress kandidiert – und mit einem intimen Spot um Stimmen wirbt.

Eine Kandidatin für den US-Kongress aus Louisiana hat sich in einem ungewöhnlich intimen Wahlwerbespot mit dem kürzlich verschärften Abtreibungsgesetz in ihrem Bundesstaat auseinandergesetzt. Die Demokratin Katie Darling verbreitete Anfang der Woche über ihre Social-Media-Kanälen ein Video, das zeigt, wie sie hochschwanger in einem Rollstuhl in ein Krankenhaus gerollt wird. Wenige Augenblicke später sieht man die 36-Jährige in den Wehen und bei der Geburt des Kindes. Am Ende der Aufnahmen hat sie ihren neugeborenen Sohn an der Brust liegen. Allein auf Twitter wurde das Video bis Donnerstagnachmittag mehr als 1,1 Millionen Mal aufgerufen.

Louisiana hat Abtreibungen weitestgehend verboten

„Heutzutage mache ich mir Sorgen über Stürme, die aufgrund des Klimawandels stärker und häufiger werden, über die schlechten öffentlichen Schulen unserer Kinder und über das neue Abtreibungsverbot in Louisiana, eines der strengsten und härtesten im ganzen Land“, sagt Darling, die noch eine sechs Jahre alte Tochter hat, in dem Clip und fügt hinzu: „Wir sollten schwangere Frauen beruhigen und nicht ihr Leben aufs Spiel setzen.“

Abtreibungsrecht in den USA

Sie kann nun 99 Jahre ins Gefängnis kommen. Für eine Abtreibung. Besuch in einer Klinik in…