Das iPhone 14 Plus ist Apples bisher größtes Plus-Modell. Sonst unterscheidet es sich wenig vom iPhone 14. Reicht das als großes Plus? Wir haben es ausprobiert.

„Das ist ja winzig“, stößt meine Frau aus, als sie im Auto auf meinem iPhone die Musik wechseln soll. Ist es eigentlich gar nicht: Ich nutze ein iPhone 14 Pro (hier bei uns im Test), das mit seinem 6,1-Zoll-Display exakt genauso groß ist wie das iPhone 12, das sie zwei Jahre lang genutzt hatte. Doch sie hatte sich bereits an die deutlich größeren 6,7 Zoll iPhone des iPhone 14 Plus gewöhnt. Und das, obwohl sie es zu diesem Zeitpunkt erst eine Stunde genutzt hatte.

Die Größe ist das wichtigste Feature des iPhone 14 Plus. Nachdem Apple in den letzten beiden Jahren auf ein Mini-iPhone setzte, versucht man es diesmal in die andere Richtung. Und bietet erstmals seit Einführung des iPhone Pro auch das Basismodell in einer größeren Variante an. Technisch ist es in nahezu jeder Hinsicht identisch mit dem iPhone 14, das wir in unserem Test als eher kleines Upgrade gegenüber dem Vorjahr empfanden. Kann das Plus diesen Eindruck mit seiner Größe wettmachen? Diese Frage soll der Test beantworten.

Das Design des iPhone 14 Plus – hier im schicken neuen Violett – entspricht abseits der Größe bis ins Detail dem des iPhone 14

© Malte Mansholt / stern

Einmal in groß, bitte

Dass iPhones mittlerweile recht groß sind, ist keine neue Entwicklung. Schon ab dem iPhone 6 bot Apple erstmals ein Plus-Modell an. Das iPhone 14 Plus macht allerdings einen ordentlichen Sprung. Mit 6,7 Zoll Displaydiagonale ist es ein ganzes Stück größer als die früher nur 5,5 Zoll messenden Plus-iPhones. Die jetzige Größe kannte man bisher nur von den Max-Modellen. Die unterscheiden sich allerdings deutlich mehr vom Basis-iPhone als es beim Plus der Fall ist. Die Max-Modelle sind seit dem iPhone 11 Teil der…