Social Media
Überraschende Wende: Elon Musk will Twitter nun doch kaufen

Tesla-Chef und Multimilliardär Elon Musk in Washington. Foto

© Susan Walsh/AP/dpa

Nach monatelangem Hickhack könnte die Übernahme von Twitter durch Elon Musk nun doch noch zustande kommen. Der Tesla-Chef gibt kurz vor dem mit Spannung erwarteten Gerichtsprozess klein bei und erneuert sein Angebot – zum ursprünglich vereinbarten Kaufpreis.

Tech-Milliardär Elon Musk gibt seinen Widerstand auf und will die rund 44 Milliarden Dollar teure Übernahme des Online-Netzwerks Twitter nun doch vollziehen. Überraschend erklärte er sich bereit, den von ihm ursprünglich gebotenen Preis von 54,20 Dollar je Aktie zu bezahlen.

Musk versuchte eigentlich seit Monaten, aus dem von ihm selbst angestoßenen Deal auszusteigen. Doch Twitter wollte ihn unter Verweis auf den bindenden Kaufvertrag nicht gehen lassen. Für Mitte Oktober ist eigentlich ein Gerichtsprozess in dem Streit angesetzt. Ob es dazu nun noch kommen wird, ist nach Musks plötzlichem Sinneswandel unklar.

Der Tesla-Chef bestätigte sein Nachgeben in einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC. Damit bahnt sich eine spektakuläre Wende im Konflikt um die Übernahme an. Allerdings bleibt etwas Ungewissheit – so wies Musk gegenüber der SEC darauf hin, dass seine Offerte von Finanzierungszusagen abhänge. So bleibt eine kleine Hintertür offen. Sollten Kredite und Beteiligungen von anderen Geldgebern platzen, mit denen er den Mega-Deal realisieren will, könnte es doch noch einen Ausweg für ihn geben. „Es ist noch keine beschlossene Sache“, warnte das Investmenthaus MKM Partners am Mittwoch. Es gebe keine Garantie, dass Musk den Deal abschließe.

Twitter-Aktie stark gestiegen

Der Starunternehmer selbst schrieb nach seiner Kehrtwende lediglich, der Kauf von…