Neue Studie
Asteroid, der die Dinosaurier auslöschte, löste auch einen Tsunami mit unvorstellbarer Kraft aus

Mit einer Geschwindigkeit von mehr als 40.000 Stundenkilometern schlug der Asteroid vor 66 Millionen Jahren auf der Erde ein – mit katastrophalen Folgen

© Nazarii Neshcherenskyi / Getty Images

Ein Asteroid ließ vor 66 Millionen Jahren die Dinosaurier aussterben. Das waren allerdings nicht die einzigen katastrophalen Folgen des Einschlags auf der Erde. Es entstand auch ein Tsunami von gigantischen Dimensionen.

14 Kilometer betrug der Durchmesser eines Asteroiden, der vor 66 Millionen Jahren mit einer Geschwindigkeit von 43.200 Stundekilometern die Erde traf: Der Himmelskörper hinterließ einen 100 Kilometer großen Krater. Allein die Zahlen vermitteln einen Eindruck von seiner ungeheuren Gewalt. Dieses Ereignis veränderte das Leben auf der Erde für immer. Der Einschlag führte zum Aussterben der Dinosaurier und vieler anderer Tier- und Pflanzenarten. Doch wie neue Forschungen zeigen, waren das nicht die einzigen Auswirkungen des gigantischen Asteroiden.

Der oft auch „Dinokiller“ genannte Asteroid traf am Nordrand der mexikanischen Halbinsel Yucatán auf die Erde. Sein Einschlag wird in der Geologie als Kataklysmus bezeichnet, eine erdgeschichtliche Katastrophe. Denn der Aufprall löste mehrere weitere Katastrophenereignisse aus, darunter einen gigantischen Tsunami, schreiben die Autor:innen einer neuen Studie, die im US-amerikanischen Fachjournal „American Geophysical Union Advances“ veröffentlicht wurde.  

Asteroid setzte weltweiten Tsunami in Gang

Den Wissenschaftler:innen gelang es, durch Modellierungen ein besseres Verständnis der Ausmaße dieses Tsunamis zu gewinnen. Und die sind nahezu unvorstellbar, haben sie doch mit den Dimensionen, die heutige Tsunamis, die durch Erdbeben ausgelöst werden, kaum noch etwas zu tun. …